Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht

Das Werkzeug, welches eine Teilschuld trägt
Jajaja, das Frauchen und ihre guten Ideen...
Mit gut gemeinten Absichten hat sie heute vom Fressnapf eine Nagelschere für mich mitgebracht.. Nicht, dass ich besonders eitel wäre & Frauchen eigentlich auch nicht.
Aber bei einigen Tricks sieht das Frauchen durch meine Krallen schon etwas mitgenommen aus...
Und sie sagt, für die Arbeit sind kurze Krallen auch wichtig.
Also hab ich mutig meine Pfoten hingehalten und Frauchen mal machen lassen...
Und das habe ich nun davon:

Sieht schlimmer aus als es ist- wirklich!
Eine blutende Kralle und kein THS Training.
Ein Indianermädchen kennt zwar keinen Schmerz und ich wäre wirklich gerne zum Hundeplatz gegangen, aber Frauchen meint, ich soll vernünftig sein.
Blöd, dieses "vernünftig sein".





Bekommt ihr denn auch manchmal die Krallen geschnitten? Oder ist das bei euch gar nicht nötig?

Frauchen hat dann gleich alle Kongs gefüllt - wegen ihrem schlechten Gewissen bestimmt.
die Kleinen
Eine ganze Schüssel voll Leckereien
Zwei mit Himmber- Apfel- Püree 
und die anderen Beiden mit 
Gemüse- Püree.
Wenn es mal schnell gehen soll, nimmt sie dann einfach Babygläschen.. Echt lecker!

Einen kleinen Kong durfte ich direkt vernaschen, den Rest hat sie im Gefrierfach verstaut.

Da gibt's vielleicht später noch einen. Als Eis. Auch ziemlich toll.

Heute wird's also gemütlich bei uns.
Was habt ihr denn so vor?

Kommentare

  1. Aua! Die Kralle sieht ja böse aus! Ich hoffe das heilt schnell.
    Vielleicht weißt du das ja schon, aber meim Krallen schneiden darf man nie einfach auf die "Wunschlänge" kürzen", wenn die Krallen schon recht lang sind, weil das Leben in den Krallen mitwächst. D.h. Man darf immer nur ein minimales Stückchen kürzen - das Leben zieht sich dann ein wneig zurück und nach einiger Zeit kann man wieder ein wenig kürzen und so weiter.
    Genki bekommt die Krallen nie gekürzt, die sind bei ihm immer recht kurz, nur bei Momo muss man etwas nachhelfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich habe ich das noch nicht gewusst..Wieder etwas dazu gelernt! Danke!
      In diesem Fall waren eigentlich die Krallen an den Vorderpfoten ziemlich lang (und die hatte ich bisher auch schon ein paar Mal gekürzt gehabt, die Krallen der Hinterpfoten jedoch noch nie..- was zu deinen Infos passt) .. Tja und hinten ist es dann passiert.
      Laufen geht aber gut und bluten tut es auch nicht mehr.

      Löschen
  2. Auweia! Gute Besserung Emmely!!
    Ich hab momentan vorne auch lange Krallen, die soll der Tierarzt beim impfen ein wenig stutzen, damit uns nicht das Gleiche passiert.

    Liebe Grüße Abby

    AntwortenLöschen
  3. Oooh, arme Emmily!
    Von mir das Mitleid wegen der blutigen Kralle, von Abra wegen dem ausfallenden Training! Hoffentlich heilt es schnell und du bist wieder voll belastbar.
    Krallen schneiden war bisher noch nie nötig. Die sind immer von alleine weit genug abgelaufen, dass man nicht mehr mit Schere oder Dremel nachhelfen muss.
    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Mara und Abra

    Abra: "Duhuuu, die hat vier Kongs. VIER Kongs!!! Wieso habe ihc nur EINEN?!"

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lizzy und Emmely,
    so eine Kralle hatten wir auch schonmal. Alles Gute und eine schnelle Heilung :) Wir haben da eine Alternative gefunden: http://midoggy.de/entspannte-krallenpflege/ :)
    Liebe Grüße und lass Dir die Kongs schmecken :D
    Julia und Lola

    AntwortenLöschen
  5. Oh weh, aber wenn Indianermädchen keinen Schmerz kennen, ist das ja gut! Moes Krallen müssen nicht geschnitten werden, die laufen sich zum Glück ab!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Schau mal, weil mir das auch schon mal passiert ist, obwohl ich bereits übervorsichtig war, haben wir für uns jetzt eine super Alternative gefunden:

    http://newspinscher.blogspot.de/2015/01/Krallenpflege-beim-Hund.html

    Die Kralle heilt sicher ganz schnell.

    Alles Liebe

    Andrea und Linda, die Schmerz aber schon kennt *kreisch*

    AntwortenLöschen
  7. Mhm, das ist doof, passiert aber auch uns manchmal. Dann hat das Herrchen ein ganz schlechtes Gewissen und der geschädigte Hund bekommt was leckeres zum knabbern :-). Trotz aller Vorsicht passiert das schon mal. Das Krallenschneiden zögern wir immer damit raus, dass sie auf dem Acker ihre Buddelleidenschaft ausleben darf :-D, so setzen sich die vorderen Pfoten ab. Die hinteren müssen kaum gekürzt werden, die werden eh abgenutzt durch das rumflitzen mit Sharly. Nur die Wolfskrallen sind so ne Sache...

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
  8. Da hatten deine Zweibeiner aber eine wirklich super Idee *Kopfschüttel*
    Ich hoffe, dass es ganz schnell heilt.

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  9. Vielen lieben Dank für die ganzen gute Besserungwünsche.Tobe heute mit pinken Socken durch die Weltgeschichte ;-)
    Frauchen bedankt sich für die vielen Tipps - ich hoffe sie lernt auch daraus :-)
    * Stups* euer Indianermädchen

    AntwortenLöschen
  10. Ohje, armes Mädchen. Aber Indianer kennen ja bekanntlich keinen Schmerz - auch wenn ich beim Nägelschneiden wie ein Mädchen jammere ;)
    Frauchen und Herrchen machen das bei mir äußerst ungerne und es ist zum Glück auch nicht oft nötig. Aber wenn, dann haben wir so ein ähnliches Ding wie ihr im Gebrauch... Und machen dann immer nur so 1-2Krallen und dann Päuschen (sonst stirbt der Punktehund an einem Herzanfall) ;)

    Gepunktete Grüße
    und viele Gute-Besserungs-Schlabber von Milo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über deinen Kommentar

Beliebte Posts