Produkttest: Die Wundertüte von HUNTER

Heute kommen wir endlich dazu euch unsere neuen HUNTER - Spielzeuge zu zeigen. 
Das Wetter hatte uns zwar fototechnisch einen Strich durch die Planung gemacht, aber Emmely hat fleißig getestet und ihren Job sehr ernst genommen.
Gut.Vielleicht etwas zu ernst, aber dazu später mehr.. 

Im Päckchen fanden wir drei Spielzeuge, die wirklich gut zu uns passen. 
Emmely liebt Futterspielzeuge! Und dieses sah besonders spannend aus.
  • das Hundespielzeug Aqua*, ein Wasserspielzeug also, welches wir nach dem versunkenen Kong auch wirklich gut gebrauchen können.

Die Frisbee

Haach, was haben wir uns über eine neue Frisbee gefreut! Zwar haben wir bereits 3 Frisbees, mit denen wir auch fast täglich spielen, aber das Modell von Hunter ist aus einem anderen Material (nämlich TRP - also einem thermoplastischen Gummi) und außerdem ein ganzes Stück größer.
Ich war gespannt, wie wir damit zurecht kommen würden.
Und tatsächlich hatten wir am Anfang so unsere Schwierigkeiten: Ich beim Werfen, weil die Frisbee im Gegensatz zu unserer Anderen so leicht ist & Emmely beim Fangen, weil die neue Frisbee eben steif und nicht biegsam ist.
Aber wir haben nicht aufgegeben und immer wieder geübt - und siehe da: Inzwischen klappt es schon viel besser :-)
Meine Wurftechnik hat sich der Frisbee angepasst und Emmely bekommt die Frisbee immer häufiger gefangen.
Allerdings ist sie etwas groß für die Indianermädchen- Schnute :)
Daher wird sie nur am Rand getragen und das sieht immer etwas verkrampft aus...
Übrigens ist die Frisbee auch schwimmfähig - das  haben wir aber bisher nur in der Badewanne testen können.
Fazit:
Besonders gut gefällt mir die Robustheit. Sie hat nämlich die bisherigen Kau - und Totschüttel- Attacken völlig unbeschadet überstanden. Man kann sie mal eben unter dem Wasserhahn sauber waschen (gaanz wichtig bei so einem Schmutzfink wie Emmely) und mit dem leuchtenden Blau findet man sie auch bei höherem Gras gut wieder, außerdem eignet sie sich auch für Ausflüge an kleine oder große Wasserlöcher. Die Frisbee fliegt auch gut und ist auf jeden Fall fangbar.
Und mal ehrlich: Mehr kann man von einer Frisbee doch auch wirklich nicht erwarten oder??
Mit einem Durchmesser von 23 cm ist sie jedoch eher für größere Hunde als Emmely geeignet.
Emmely macht übrigens keinen Unterschied zwischen der neuen und den alten Frisbees.
Sie freut sich einfach aufs Flitzen :)

Die Snack- Bottle
Dieses Futterspielzeug fand ich auf der Hompage von HUNTER schon immer spannend - umso mehr habe ich mich gefreut, dass diese nun bei uns einziehen durfte.
Die Flasche ist aus Plastik und lässt sich am Boden aufschrauben und bequem mit Leckerchen oder normalen Trockenfutter füllen. Am Flaschenhals befindet sich eine orangene Kugel mit weichen Noppen und einem recht dezenten Vanillegeruch. Diese dienen vermutlich der Zahnpflege und  sollen verhindern, dass die Hunde auf dem Plastik der Flasche herumkauen, um an das Futter zu kommen. Und dann gibt es da noch das Seil, mit jeweils einem Knoten am Ende.
In der Beschreibung steht, dass der Hund durch Drehen der Flasche und Ziehen am Seil an das Futter kommt. 
Also habe ich Emmely die Snack- Bottle einfach mal hingelegt und geschaut, was sie damit so anstellt.
Gedreht hat sie die Flasche auch - aber es kam nichts heraus. Und beim Ziehen an dem Seil, richtete sich die Flasche wieder senkrecht auf und das Futter rutschte auf den Flaschenboden, sodass da auch nichts herauskommen konnte. Nach ein paar erfolglosen Versuchen hat mein Indianermädchen dann gejammert und mich etwas ratlos angeschaut. 
Die Idee des Seils ist natürlich, dass das Futter mit dem Knoten zum Flaschenhals gezogen wird und dann herausfällt. Bei uns funktioniert das auch, wenn ich die Flasche mit der Öffnung etwas schräg nach unten halte. Wenn Emmely dann an dem Seil zieht und schüttelt, kommen ein oder mehrere Futterstücke heraus.
Zwischendurch muss ich das Seil aber auch wieder in die Flasche zurück schieben, damit  neue Futterstücke am Knoten bleiben.
Fazit:
So wie in der Beschreibung hat es bei uns nicht geklappt und somit ist es ein Spielzeug, welches der Vierbeiner nur zusammen mit seinem Menschen spielen kann - und das finde ich auch eine schöne Idee. 
Das Einfüllen vom Futter ist super leicht und wenn man den Knoten vom Seil aufmacht und das Seil entfernt, kann man die Flasche gut reinigen. Emmely zieht auch noch beim 20. Mal mit großer Begeisterung am Seil. Manchmal fischt sie aber auch die Futterstücke mit ihrer Zunge aus dem Flaschenhals :) . Der Vanillegeruch stört uns übrigens beide überhaupt nicht. Und deshalb gibt es nun auch mal das Frühstück aus der Snack- Bottle -  ein Frühstück mit großem Spaßfaktor!

Hier könnt ihr mal schauen, wie Emmely das so macht :-)


Hundespielzeug Aqua :

Im Härtetest. Wie schon anfangs erwähnt, nimmt Emmely ihren Job als Tester sehr ernst. 
Das leuchtend orange -blaue Wasserspielzeug mit Reflektorstreifen ist außen aus weichem Neopren und innen mit weichem Füllmaterial gefüllt. Es ist ganz leicht und hat eine kleine Schlaufe, vermutlich zum Tragen oder zum Aufhängen, wenn es trocknen soll.
Getestet haben wir das neue Spielzeug an einem ganz besonderen Tag. Nämlich bei unserem Playdate mit Pinscher Buddy. 
Der erste Wurf ins Wasser war ganz passabel, trocken ist das Spielzeug nämlich ziemlich leicht und fliegt daher nicht sooo weit. Nass fliegt es aber wesentlich besser und geht doch nicht unter :) . Emmely hat jedenfalls fleißig das Spielzeug aus dem Wasser gerettet. 
Nun stand leider in der Beschreibung, dass es sich um strapazierfähiges Neopren handelt. Für das Indianermädchen Grund genug, dass auch mal wirklich zu prüfen. 
Denn Emmely rettet zwar ihre Spielzeuge aus dem Wasser, am Land müssen diese dann aber gründlich totgeschüttelt werden. Außerdem hat sie gleich mal getestet, wieviel Erde nötig ist, um das schöne leuchtende Blau & Orange unkenntlich zu machen. 
Ich kann euch verraten - man benötigt wirklich eine Menge Erde, aber das Indianermädchen ist ja auch schließlich fleißig..
Leider hat das Neopren dem Härtetest nicht bestanden..
Daher bin ich wirklich froh, dass auch Buddys Frauchen fleißig war & es wenigstens paar Erinnerungsfotos gibt von unserem Tag mit dem Wasserspielzeug.
Fazit:
Optisch ein wirklich schönes Spielzeug. Es schwimmt, es ist gut sichtbar und sowohl für Zwei- als auch Vierbeiner leicht zu tragen/ apportieren. Und damit erfüllt es meiner Meinung nach die wichtigsten Kriterien eines Wasserspielzeuges.
Nicht ganz so praktisch finde ich, dass es einige Zeit dauert bis es wieder trocken ist - auch wenn man es auswringt. Mal so eben in die Tasche stecken ist dann nämlich nicht. 
Es eignet sich aber wohl eher nicht für wilde Indianermädchen, die damit auch noch zergeln und andere böse Spielchen treiben wollen. Leider. 
Bei uns gibt es eben ein Kriterium mehr - für alle Spielzeuge: Möglichst unkaputtbar.
Für weniger wilde Vierbeiner ist es aber bestimmt ein toller Begleiter bei Wasserlochausflügen.

Ich freue mich jedenfalls, dass wir nun eine Alternative zu den "normalen" Futterspielzeugen haben und nun auch mal mit einer anderen Frisbee trainieren können.
Und auch wenn wir uns von dem schönen Wasserspielzeug frühzeitig verabschieden mussten, so hatten Buddy und das Indianermädchen doch sehr viel Spaß damit.

TPR Frisbee*
Hundespielzeug Snack Bottle Größe M*
 Hundespielzeug Aqua*
                 
 ** Die mit * versehenen Produkte sind PR-Samples und mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt worden.

Kommentare

  1. Die Snackbottle haben wir auch schon länger im Auge und da Buddy am liebsten alles gemeinsam macht würde es prima passen.

    So viel Spass wie die Beiden mit dem Wasserspielzeug hatten... da kann dann auch mal was zu Bruch gehen -vor allem bei so einem Extremtester wie dem Indianermädchen ;-)
    Schöner, ausführlicher Testbericht!

    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten auch schon mal zwei ähnliche Wasserspielzeuge, allerdings von anderen Firmen. Sie haben leider das gleiche Schicksal erlitten und sind ebenfalls an der gleichen Stelle geplatzt. Aber Ringo ist auch so ein schlimmer Extremster. :D

    Über die Frisbee denken wir nach eurem Bericht nach. ;) Es wäre mal eine schöne Alternative zum Ball oder Dummy.

    Liebe Grüße nach Bochum,
    Anni & Ringo

    AntwortenLöschen
  3. Ich vermute bei uns würde das Wasserspielzeug dank der Zerrattacken von Apple und Brooklyn auch nicht standhalten. Aber es soll ja auch vernünftige Hunde geben ;)
    Lieben Gruß Mel

    AntwortenLöschen
  4. Ohh diese Flasche ist toll, da rieseln ja nur so die Leckerchens raus :)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über deinen Kommentar

Beliebte Posts