Manchmal wünsche ich das Indianermädchen weit weit weg..

Zuerst einmal: Ja! Ich liebe mein Indianermädchen. Und niemals würde ich es eintauschen wollen. Aber an manchen Tagen wünsche ich sie mir doch in eine große & unendlich weite Wüste.
Zumindestens für einige Tage. Stunden. Okay, aber für ein paar Minuten auf jeden Fall.
Erst gerade eben habe ich mich ziemlich geärgert über mein liebes Fräulein.
Und das passiert in letzter Zeit häufiger.
Emmely scheint es mir im Moment nämlich ziemlich übel zu nehmen, wenn ich ohne sie das Haus verlasse.
Es ist nicht so, dass wir das Alleinebleiben gaaanz langsam und schrittweise geübt haben. Und das Problem besteht auch erst seit einigen Wochen. Gut, immerhin blieben Tapete und PVC Boden bislang verschont. Das waren nämlich zu Welpenzeiten durchaus beliebte Anknabberobjekte. Und glaubt mir, man staunt ganz schön, wenn im Boden plötzlich Stücke vom Belag fehlen..
Aber wie gesagt: Das Thema war eigentlich durch. Bis Anfang August wo Emmely läufig wurde und deswegen nicht zur Arbeit konnte.
Plötzlich lag dort eine Jacke, die zuvor am Stuhl hing, auf der Hundedecke. Großzügig durchlöchert.
Dem hab ich erstmal keine große Bedeutung geschenkt, denn ich konnte mir vorstellen , dass es eine große Umstellung sein musste - so von vier Tagen mit Frauchen zu fünf ohne.
Also gab es häufiger etwas zum Kauen und ich räumte meine Klamotten immer brav weg.
Einige Tage später bot sich mir jedoch ein ähnliches Bild. Da hatte sie sich doch tatsächlich einen Pullover vom Tisch geholt. Und diesmal schön zerfetzt..
Nun kommt Emmely aber seit geraumer Zeit wieder mit in die Praxis. Außer Mittwochs. Und trotzdem scheint das Problem weiterhin zu bestehen. Ich kam nach Hause, stellte erstaunt fest, dass ich die Schlafzimmertür wohl offen gelassen hatte und mein Indianermädchen lag dort auf einem kleinen Berg meiner Klamotten. Diesmal alle unversehrt. Vielleicht fühlt sich Emmely ohne mich einsam?
* Das war mein Lieblingspullover *
Nun bin ich aber krank und dementsprechend Zuhause. Und gerade nachdem ich kurz einkaufen war und nach Hause komme, finde ich meinen Lieblingspullover am Boden. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich gecheckt hatte, dass sie sich den sogar aus dem Schmutzwäschekorb geholt hat. Der steht nämlich in der Küche zwischen Herd und Waschmaschine und ist mit einem Vorhang verdeckt. Da hat sich das Indianermädchen also richtig anstrengend müssen.
Ein kaputter Pullover, obwohl ich nur 30 Minuten weg war. Und vorher noch mit Emmely gespielt hatte. Langeweile kann es also eigentlich nicht sein.
Bestrafen geht im Nachhinein ja nicht..
Sie macht auch überhaupt nichts kaputt, wenn ich da bin. Und sie hat immer ein Wurzelholz und ein Geweih zum Kauen zur Verfügung ..
Was meint ihr? Was geht da bloß in dem Indianermädchen vor?

Kommentare

  1. Hallo ihr Zwei,
    Da wünschen wir als erstes einmal gute Besserung. So wirklich helfen kann ich dir da leider nicht. Hatten das Problem nur anfangs als sie klein war. Ich hoffe ihr findet einen Ansatzpunkt um wieder ein tolles miteinander zu haben.
    LG Vanni mit Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben so ein Alleinbleibproblem zum Glück nicht, aber man sagt ja, es würde Hunden helfen, wenn man ihnen etwas, das nach einem riecht, da lässt. Vielleicht ist es einfach so was? Du bist weg und sie will etwas bei sich haben, das nach dir riecht? Vielleicht würde es ja helfen, wenn du ihr ganz bewußt einen Pullover von dir da lässt, wenn du weg gehst, vielleicht auch einen, den sie kaputt machen darf, oder schon kaputt gemacht hat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das probiere ich vllt mal aus- der Pullover ist ja eh hin.. Danke für die Idee!

      Löschen
  3. Hallo ihr zwei,

    wir haben ein ähnliches Problem mit Ringo. Und wir wissen bis heute nicht WARUM er das tut. Er zerfetzt zwar keine Klamotten von uns sondern gräbt sich in die Wand rein oder nagt die Wohnungstür an. :( Wenn wir da sind, macht er ebenfalls gar nichts kaputt.
    Ich glaube einfach, dass es Frust ist, dass die Zweibeiner weg sind und er in der Wohnung zurück bleiben muss. Vielleicht ist es beim Indianermädchen genau so. Anders kann ich mir sowas nicht erklären. Denn wenn sie ausgelastet, satt und eigentlich ans alleine Bleiben gewöhnt sind, dann sollte genau sowas nicht passieren. :/ Uns bringt das ganze echt zum verzweifeln und als Lösung haben wir nur seine Box. Das klappt ganz gut damit aber toll finden wir das natürlich nicht, denn wir würden ihm gerne etwas mehr Freiraum ermöglichen, sodass er zumindest in der Küche und im Flur erstmal sich bewegen könnte.
    In der Hundeschule meinte die Trainerin, dass wir ihn, wenn er wieder die Wand zerstört hat ihn ignorieren sollen, wenn wir nach hause kommen. Aber irgendwie hat das auch nicht geholfen. :/ Es ist echt eine blöde Situation.

    Liebe Grüße
    Ann-Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das merkwürdige ist eben, dass es jetzt über ein Jahr kein Problem war...Emmely war als Welpe auch häufig in der Box, weil sie zb auch die Wand angenagt hat.. Selbst jetzt hat sie eben " nur" die Küche zur Verfügung - wobei die recht geräumig ist.. Emmely musste jetzt auch auf der Decke bleiben, ich glaube sie weiß schon, dass etwas nicht in Ordnung war- aber ob sie die Verknüpfung zum Pullover hat? Wahrscheinlich eher nicht. Auf frischer Tat ertappen klappt vermutlich auch nicht.. Da ist sie sehr schlau ;-)

      Im schlimmsten Fall muss sie erstmal wieder in die Box..

      Löschen
    2. Bei Ringo sind es auch immer nur so Phasen... Wir fangen dann wieder fast bei 0 an mit dem Training und dann klappt es mal wieder mit dem alleine bleiben und dann freut man sich und alles ist toll und von jetzt auf gleich wieder ein Rückschlag.
      Sie vermisst dich bestimmt und will deshalb den Pullover haben. :P Du kannst ihr ja den kaputten geben und vielleicht stellt sie das zufrieden.

      Löschen
  4. Uff, wie doof! Aber vielleicht könntest du mal einen Pullover als "Falle" liegen lassen, den du zuvor unattraktiv gemacht hast - mit einem Zitronenspray eingesprüht, beispielsweise (falls sie das nicht mag). Eventuell merkt sie sich dann, dass Pullover nicht schmecken.

    AntwortenLöschen
  5. Oh jeee... Fräulein Shiva hat sich immer meinen Schlafanzug geholt. Der hat zwar nun auch überall Löcher, aber ich kann damit leben, wenn der Rest heil bleibt. Übrigens, nur meine Sachen (und Papas Schuhe). Ich tippe auch auf Verlust und der Pulli riecht nach dir. Shiva bekommt von mir immer ein inzwischen sehr löchriges T-Shirt hingelegt (das stinkt wie Bolle) und wenn die Einsamkeit ganz groß ist, kaut sie dran rum. Gefilmt hab ich sie auch schon - live Video über Hundemonitor-App - und im entscheidenden Moment ein Donnerwetter aus dem Off ertönen lassen. Seitdem bleibt alles bis auf dieses T-Shirt verschont. Das geb ich ihr aber auch extra.

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva (Destroyer? Iiiiiich?)

    AntwortenLöschen
  6. Bis jetzt hatten wir mit (fast) allen Hunden Glück ... aber so zwischendurch sind auch meistens unsere Damen mal auf so kreative Ideen gekommen - und alle so im Bereich 1. und 2. Läufigkeit. Danach war es bei allen erledigt. Wobei die Vorlieben sehr unterschiedlich waren. Lady hat sich Kissen und Decken geholt; Laika hatte es eher mit Schuhen. Ich war (und bin) der Meinung es hat auch mit der hormonellen Umstellung zu tun. Bei Cara haben wir noch nichts in dieser Art beobachtet - aber sie ist ja auch viel zu früh kastriert worden.

    Helfen kann ich Dir nicht - nur einen Spruch meines Mannes aus der Zeit ans Herz legen: Wenn Dir etwas daran liegt, dann räume es gut weg ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt wenn ich so an den Anfang zurückdenke (also eher an unsere alte Wohnung), da kamen wir auch oft nach Hause und da lag einfach mal alles rum.. Aber nur Zellstoffsachen wurden kaputt gemacht. Jetzt räumt sie "nur" den Mülleimer aus oder holt sich das Essen vom Ofen...
    Wirklich was gemacht haben wir nicht, nur gelernt alles wegzuräumen, was wegzuräumen geht... Hast du mal versucht ihr einen Futterball anzubieten?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Oh Mensch, ich kann Dich gut verstehen, aber wie Du siehst geht es nicht nur Euch so. Bei Rico hat es ewig gedauert bis er alleine bleiben konnte und ich war total frustriert, weil alle um mich rum schon von 4h erzählt haben und Rico gerade mal 20min geschafft hat. Als dann die Pubertät kam, waren auch die 20min wieder aus dem Hirn gelöscht. Rico fing an Bücher zu zerrupfen. Klamotten hat er sich auch geholt, aber nie kaputt gebissen. Es war wirklich frustrierend wenn man jedes Mal nach dem öffnen der Tür erst mal aufräumen musste.
    Ich glaube man muss einfach abwarten und herausfinden was für den eigenen Vierbeiner am besten funktioniert. In unserem Fall ist das - ohne Leckerli und Verabschieden einfach gehen. Vielleicht braucht das Indianermädchen wirklich einfach ein Kleidungsstück von Dir, oder vielleicht liegt es an den Hormonen. Sieh das positive: 1) Du darfst Dir einen neuen Pulli kaufen und 2) sie bellt immerhin nicht :)
    Ich weiss ein doofer Rat - ich wäre genauso enttäuscht wie Du!
    Ganz lieben Gruß
    Beccs und Rico

    AntwortenLöschen
  9. Mhmm, solche Probleme haben wir nicht..
    Aber ein Tipp - lass deinen kaputten Lieblingspulli in der Wohnung liegen, so hat sie immer Geruch von dir und der Abschied fällt für sie leichter.

    LG, Carola mit Deco + Pippa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über deinen Kommentar

Beliebte Posts