Manchmal wünsche ich das Indianermädchen weit weit weg..

Zuerst einmal: Ja! Ich liebe mein Indianermädchen. Und niemals würde ich es eintauschen wollen. Aber an manchen Tagen wünsche ich sie mir doch in eine große & unendlich weite Wüste.
Zumindestens für einige Tage. Stunden. Okay, aber für ein paar Minuten auf jeden Fall.
Erst gerade eben habe ich mich ziemlich geärgert über mein liebes Fräulein.
Und das passiert in letzter Zeit häufiger.
Emmely scheint es mir im Moment nämlich ziemlich übel zu nehmen, wenn ich ohne sie das Haus verlasse.
Es ist nicht so, dass wir das Alleinebleiben gaaanz langsam und schrittweise geübt haben. Und das Problem besteht auch erst seit einigen Wochen. Gut, immerhin blieben Tapete und PVC Boden bislang verschont. Das waren nämlich zu Welpenzeiten durchaus beliebte Anknabberobjekte. Und glaubt mir, man staunt ganz schön, wenn im Boden plötzlich Stücke vom Belag fehlen..
Aber wie gesagt: Das Thema war eigentlich durch. Bis Anfang August wo Emmely läufig wurde und deswegen nicht zur Arbeit konnte.
Plötzlich lag dort eine Jacke, die zuvor am Stuhl hing, auf der Hundedecke. Großzügig durchlöchert.
Dem hab ich erstmal keine große Bedeutung geschenkt, denn ich konnte mir vorstellen , dass es eine große Umstellung sein musste - so von vier Tagen mit Frauchen zu fünf ohne.
Also gab es häufiger etwas zum Kauen und ich räumte meine Klamotten immer brav weg.
Einige Tage später bot sich mir jedoch ein ähnliches Bild. Da hatte sie sich doch tatsächlich einen Pullover vom Tisch geholt. Und diesmal schön zerfetzt..
Nun kommt Emmely aber seit geraumer Zeit wieder mit in die Praxis. Außer Mittwochs. Und trotzdem scheint das Problem weiterhin zu bestehen. Ich kam nach Hause, stellte erstaunt fest, dass ich die Schlafzimmertür wohl offen gelassen hatte und mein Indianermädchen lag dort auf einem kleinen Berg meiner Klamotten. Diesmal alle unversehrt. Vielleicht fühlt sich Emmely ohne mich einsam?
* Das war mein Lieblingspullover *
Nun bin ich aber krank und dementsprechend Zuhause. Und gerade nachdem ich kurz einkaufen war und nach Hause komme, finde ich meinen Lieblingspullover am Boden. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich gecheckt hatte, dass sie sich den sogar aus dem Schmutzwäschekorb geholt hat. Der steht nämlich in der Küche zwischen Herd und Waschmaschine und ist mit einem Vorhang verdeckt. Da hat sich das Indianermädchen also richtig anstrengend müssen.
Ein kaputter Pullover, obwohl ich nur 30 Minuten weg war. Und vorher noch mit Emmely gespielt hatte. Langeweile kann es also eigentlich nicht sein.
Bestrafen geht im Nachhinein ja nicht..
Sie macht auch überhaupt nichts kaputt, wenn ich da bin. Und sie hat immer ein Wurzelholz und ein Geweih zum Kauen zur Verfügung ..
Was meint ihr? Was geht da bloß in dem Indianermädchen vor?

Beliebte Posts