Liebster Award - Nr. 3


Wir wurden nun zum 3. Mal zum Liebster Award nominiert. Diesmal von dem süßen Jack- Russel - Shitzu Charlie und seinem Frauchen Sonja. Auf ihrem Blog Hundebengel Charlie bekommt man tolle Eindrücke in Leben mit einem Terrier - und alles was so runderherum dazu gehört.

Wir machen auch ein drittes Mal mit, weil es wieder andere Fragen sind und wir uns sehr über die Nominierung freuen. Allerdings nominieren wir unsererseits Jeden und Niemanden *zwinker*  

Die 11 Fragen wurden von Sabine und Socke an Charly und seinen Zweibeiner gestellt und diese übernehmen wir nun auch und beantworten sie für Euch.

1. Wie hast du deinen Blognamen gefunden?
Emmely's Zeichnung im Gesicht war schon mit wenigen Wochen sehr kräftig und besonders auffällig waren eben diese Striche an der Nase - eben wie bei einem Indianer. So kam sie dem Spitznamen Indianermädchen - außerdem fühlt man sich mit Hund in der Natur irgendwie frei und ungezwungen und manche Spaziergänge fühlen sich wie eine große Entdeckungstour an -- also passte Indianermädchen und Großstadtprärie irgendwie gut.
2. Was wäre ein Leben ohne Hund für dich?
Emmely ist ja erst seit drei Jahren in meinem Leben und vorher hatte ich keinen Hund. Durch das Indianermädchen bin ich viel mehr an der frischen Luft, viel zufriedener und habe eigentlich nie Langeweile!
3. Welche Macke, die dich so richtig nervt, besitzt dein Hund?
Das Indianermädchen frisst draußen einfach jeden Müll. Beziehungsweise sie inhaliert ihn eher, weil sie genau weiß, dass sie das nicht darf. Das ärgert mich sehr, dass ich das bislang nicht in den Griff bekommen habe und sie jede Unaufmerksamkeit ausnutzt.  Drinnen dagegen lässt sie Essen recht zuverlässig stehen und geht nicht dran..

4. Über welches Thema würde dein Hund wohl bloggen?
Ich glaube, Emmely würde vermutlich über meine verrückten Ideen bloggen, wenn mir mitten in der Nacht ein neuer Trick einfällt, den man jetzt mal sofort üben und ausprobieren könnte. Vermutlich würde hier aber nur ganz selten ein neuer Blogpost zu finden sein, weil das Indianermädchen ständig auf Achse wäre und wenig Lust auf sitzen am PC hätte ..

5. Welchs Buch, was irgendwie mit Hunden zu tun hat, ist dein Allerliebstes?
An aller- allererster Stelle: "Ein Freund namens Henry" von Nuala Gardner. Die Autorin erzählt, wie ein Welpe das Familienleben mit ihrem autistischen Sohn verändert hat. Ganz, ganz wunderbare Story!

6. Wenn dein Hund ein Song wäre, welcher Song läuft denn dann den ganzen Tag bei dir?
Vermutlich sowas wie "Walking on Sunshine" von Katrin & the Waves oder " Happy" von Pharrell Williams - weil sie einfach immer gut gelaunt ist und damit auch ansteckt.

7. Welches Land würdest du gerne einmal mit deinem Vierbeiner bereisen?
Kanada. Und Norwegen. Und das nördliche Schweden fehlt uns noch. Einfach mit Rucksack und Auto - das wäre ganz wunderbar!
8. Welchen Spitznamen hat dein Hund?
Indianermädchen, Emmi, Hundekind, Quatschnase und manchmal Emmely Grateful - wenn ich verärgert bin. 

9. Welchen Spitznamen würde dein Hund dir wohl geben? 
Bestimmt Nachteule, weil ich doch immer ziemlich lange wach bin - oder nachts nochmal aktiv werde.

10. Lassie, Snoopy oder Hachiko, welcher würde am Besten zu dir passen?
Vermutlich Lassie, weil sie dem Indianermädchen wohl vom Charakter am Nähsten kommt.

11. 3 Worte, die dir zuerst in den Kopf fliegen, wenn du an deinen Hund denkst 
albern
abenteuerlustig
sensibel


Vielen lieben Dank lieber Charly und liebe Sonja für die Nomierung des Liebster Award - wir haben sehr gerne mitgemacht!

Übrigens: Beim ersten Mal wurden wir von Emmy the Flat und beim zweiten Mal vom Blog Dietutnichts nominiert.

Kommentare

  1. Emmely kennt wohl Sharly? Der inhaliert auch alles, was sich in Schnuffelreichweite befindet :-( . Bin so von ihren Augen fasziniert... 0.0 ... sehr hübsches Indianermädchen!

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fragen habt ihr bekommen und interessante Antworten! :-)
    Das Buch "Ein Freund namens Henry" hab ich auch schon gelesen und fand es trotz der ein oder anderen Träne, welche ich an manchen Textstellen einfach nicht zurückhalten konnte *hust*, ein wunderbares Buch.
    Henry hat wirklich ganz tolle Arbeit geleistet und wer weiß ... Vielleicht schreibt einer deiner Patienten auch mal ein Buch, wie Emmely ihm bei seinem Therapieweg begleitet und geholfen hat... Wer weiß das schon... :D

    Liebste Grüße und einen schönen Start in die neue Woche wünschen
    J&C

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass die Fragen, die sich Katja ausgedacht hat, weitergegeben werden uns so klasse beantwortet werden...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass ihr euch den Fragen gestellt habt. So konnten wir euch wieder ein wenig näher kennenlerne. Euer Problem mit dem alles Fressen, was draußen auf dem Boden liegt ist echt ärgerlich. Hoffentlich erwischt Emmely nichts Verdorbenes oder einen Giftköder.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über deinen Kommentar

Beliebte Posts